Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Therapeutisches Klonen / Sachstand Ethik/Recht Einführung

Sachstand Ethik/Recht Einführung

werte_die_wichtig.jpg Wie das 'Therapeutische Klonen' in ethischer Hinsicht zu bewerten ist, wird in Politik, Wissenschaft und öffentlichkeit kontrovers diskutiert. In der Kritik stehen dabei weniger die medizinischen Ziele einer Therapie mit Stammzellen - also die Entwicklung immunverträglicher Transplantate zur Heilung schwerer, bisher nicht therapierbarer Krankheiten, als vielmehr das Verfahren selbst.

Diese Kritik hat in erster Linie zwei Gründe: Die Entwicklung und Erforschung von Stammzelltherapien macht zum einen die Vernichtung menschlicher Embryonen erforderlich ("verbrauchende Embryonenforschung"). Zum anderen muss für die angestrebte klinische Anwendung eben auch die Erzeugung eines menschlichen Embryos in Kauf genommen werden ("Instrumentalisierung"). Es geht also bei diesen Fragen im Kern darum, welcher rechtliche und moralische Status dem Embryo zum Zeitpunkt der Stammzellenentnahme im Blastozysten-Stadium zukommt.

Diese Aspekte prägen die ethische Debatte um das 'Therapeutische Klonen':