Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen

Alternativen

Als Alternativen für die Forschung an heS-Zellen werden vor allem die gewebespezifischen, adulten Stammzellen angesehen, zu denen man auch Stammzellen aus Nabelschnurblut zählt. Hieraus sind bis heute einige therapeutische Verfahren hervorgegangen, die in der Klinik zum Teil schon seit langem eingesetzt werden, (z.B. die Knochenmarktransplantation oder die Regeneration von Haut nach Verbrennungen).

Eine besondere Eignung von adulten Stammzellen für die Verwirklichung der oben genannten Ziele der klinischen Forschung (Vermehrbarkeit, Reinheit, Differenzierbarkeit etc.) kann hieraus aber nicht geschlossen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man aus naturwissenschaftlicher Sicht keine begründete Abschätzung liefern, die einer der beiden Forschungsrichtungen in Bezug auf ihre klinischen Anwendungsmöglichkeiten den Vorrang vor der anderen einräumen könnte.

Weitere Informationen finden sich im Blickpunkt auf den Seiten des DRZE.